bedarf nach verschwendung war gestern

2010 wird klamm & bucklig. dies prophezeit die w&v der marketingbranche im neuen jahr. die konjunktursignaelchen seien schlichtweg zu schwach. deswegen heißt es weiterhin (peter wuertenberger von axel springer wird zitiert):

Der Bedarf an zielgenauen, effizienten, performancebasierten Kampagnen nimmt zu

eine bemerkenswert schwachsinnige aussage, die einem insbesondere im wettkampf ‚alter‘ und ’neuer‘, ‚digitaler‘ und ‚klassischer‘, etcblabla medien staendig ueber den weg laeuft. was soll der unsinn? ploetzlich, eiderdaus, wollen die leute, leistung, ein ziel verfolgt wissen und das auch noch ressourcen schonend? vorbei die epoche, wo marketingbudgets ausschließlich in exklusiven werber-kunden-zirkeln in cane & champagne gefeuert wurden? dahin die aera als es nur ein ziel gab, das ziel verschwendung? adieu du schoene zeit, in der dezidiert gefordert wurde, ja nichts zu leisten!

vielleicht bin ich einfach zu jung, um die sinnhaftigkeit solcherart forderungen zu begreifen. 39.90. hach je.

Getaggt mit , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: